Suche schließen

Suche

Ein Seminarteilnehmer schaut konzentriert und macht Notizen.
© A. Weiland
Ein Seminarteilnehmer schaut konzentriert und macht Notizen.
© A. Weiland

Für Verbände undBeratungsstellen

Kompetent beraten rund um inklusive Wohnformen

In inklusiven Wohnprojekten leben Menschen mit Behinderung in einer lebendigen Gemeinschaft zusammen mit Studierenden und anderen. Die Vorteile dieser neuen und zukunftsweisenden Wohnform sind vielfältig! In der Fortbildung erhalten Sie Einblick in erfolgreiche inklusive Wohnformen und lernen, wie Sie Ihre Klienten:innen oder Mitglieder rund um das Thema gut beraten können.

Typische Inhalte:

  • Was ist inklusives Wohnen?
  • Best-Practice-Beispiele und geplante Projekte in der Region
  • Vorteile, Grenzen und Hürden des inklusiven Wohnens
  • Welche inklusive Wohnform ist für wen geeignet?
  • Vernetzung in der Region: Wie befähige ich Klient:innen und Angehörige, einen Stammtisch zu gründen?
  • Beratungsleitfaden
  • Übungseinheiten zum Vertiefen der Inhalte

Für wen ist die Fortbildung gedacht?

Sie richtet sich an Mitarbeitende von Beratungsstellen (z.B. EUTB), Verbänden und anderen, die zu inklusivem Wohnen beraten möchten.

Wer hält die Fortbildung?

Die Leitung der zuständigen > Regionalstelle.

Wie lange dauert die Fortbildung?

Sie besteht aus einem Fortbildungstag in Präsenz und einem zweistündigen Follow-up per Videokonferenz etwa 2-3 Monate nach dem Fortbildungstag.

Wann und wo findet sie statt?

Wir bieten die Fortbildung regelmäßig in unseren Regionalstellen an (> Termine) und auf Anfrage inhouse für Ihren Verband oder Ihr EUTB-Netzwerk.

Was kostet die Fortbildung?

Einen Unkostenbeitrag je nach Veranstaltungsort und Catering, in der Regel 49€. Inhouse sind die Reisekosten und ggf. ein Honorar zu zahlen.

Bekomme ich einen Nachweis?

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.